Thanksgiving - Feiern und Schlemmen mit Familie und Freunden

Thanksgiving findet auch in Europa immer mehr Liebhaber – dabei ist es vom Ursprung her sehr amerikanisch. Die Mischung aus Familie und Gemeinschaft, gutem Essen und Fröhlichkeit, Dankbarkeit und Party in der dunkleren Jahreszeit tut richtig gut.

Was bedeutet 'Thanksgiving'?

‚Thanksgiving’ – das Wort bedeutet zunächst einmal einfach ‚Danksagung’ oder ‚Dankbarkeit’ für etwas, was einem gegeben wurde. Im christlichen Kontext wird damit auch das Erntedankfest bezeichnet, das in Europa traditionell zur Zeit der Ernte gefeiert wurde und in vielen Gegenden heute noch gefeiert wird.
'Thanksgiving' – das Fest hat in Amerika eine ganz andere Bedeutung als das Erntedankfest in Deutschland. Das Erntedankfest wird vorwiegend in der Kirche gefeiert. In einigen norddeutschen Gegenden ist es mit einem Umzug verbunden, im süddeutschen Raum eher mit Erntekronen, zum Teil auch Prozessionen. Allgemein kann man sagen, dass Erntedank im ländlichen Raum stärker verankert ist als im urbanen Raum, im kirchlichen Kontext mehr als im weltlichen.
Der Thanksgivingtag hat eine ungleich größere Bedeutung, die sich auch weg vom reinen Erntefest bewegt hat. Er ist in Amerika ein gesetzlicher Feiertag, der in ganz großem Stil begangen wird. Familienmitglieder reisen oft viele hundert Kilometer weit, um das Fest zusammen begehen zu können. Im Zentrum steht ein großes Festessen mit Truthahn. Daneben gibt es berühmte Paraden und auch Charity-Veranstaltungen.

Wie wird das Thanksgivingfest in den USA gefeiert?

Zunächst einmal handelt es sich um ein Familienfest, zu dem zum Teil weite Anreisen in Kauf genommen werden. Am Tag selber wird vor dem Essen meistens ein Dankgebet gesprochen oder auch reihum gesagt, wofür man besonders dankbar ist und was man sich für die Zukunft wünscht.
Dann wird in großer Runde das Festessen genossen. Viele Familien verfolgen nachmittags ein Footballspiel oder die Thanksgiving-Parade in New York im Fernsehen. Der Brückentag nach dem Thanksgiving-Donnerstag wird oft freigenommen, damit die Familie noch mehr Zeit miteinander verbringen kann.
Viele Amerikaner spenden auch an wohltätige Organisationen oder an Arme.

Welchen Stellenwert hat das Thanksgivingfest in Amerika?

Der Thanksgivingtag ist zusammen mit dem Unabhängigkeitstag einer der wichtigsten Feiertage in den USA. An diesem Tag stehen die Familie und das Zusammensein im Zentrum. Viele Amerikaner sind Patrioten und stolz auf überlieferte Bräuche. Hier wird das Thanksgivingfest wegen seines historischen Vorbilds besonders wertgeschätzt.

Wie sieht das typische Essen aus?

Der Mittelpunkt des typischen Thanksgiving-Essens ist ein gefüllter Truthahn. Dabei variieren die Füllungen von Region zu Region, oft gibt es auch überlieferte Familienrezepte. Eine typische Füllung könnte aus Aprikosen oder Äpfeln mit Speck oder aus Brot, Zwiebeln, Eiern und verschiedenen Gewürzen bestehen. Beilagen sind oft Süßkartoffelpüree, Kartoffelpüree oder Süßkartoffeln und Rosenkohl oder Bohnen. Typisch ist eine Cranberrysoße. Als Vorspeise ist eine Suppe, zum Beispiel eine Maissuppe, typisch. Als Nachspeise wird oft eine Pie serviert, eine Kürbis-Pie, eine Pekannuss-Pie oder eine Apfelpie. Jedenfalls ist die Tafel ausgesprochen reichhaltig gedeckt.
Die Reste werden Leftovers genannt und an den nächsten Tagen verzehrt.

Wie wird der Puter gefüllt?

Traditionelle Füllungen sind zum Beispiel eine Hackfleischfüllung mit ausgedrücktem Weißbrot, ähnlich wie Hackbraten. Diese ist naturgemäß besonders üppig.
Diese Hackfleischfüllung kann nach Belieben mit Pilzen, Selleriewürfeln, Speckwürfeln oder auch Kräutern verfeinert werden.
Eine Brotfüllung besteht ebenfalls aus eingeweichtem Weißbrot, dazu Pilzen oder Zwiebelwürfeln, Selleriewürfeln und Kräutern wie zum Beispiel Salbei, Petersilie, Thymian und Majoran. Nach Belieben können auch noch eine Dose Mais oder auch geschnittene, gegarte Maronen hinzugefügt werden.
Gewürfelte Äpfel oder Quitten machen die Füllung fruchtiger.
Wird die Füllung mit Creme fraiche verrührt, macht dies sie cremiger, hinzugefügte verquirlte Eier machen sie etwas fester.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Woher bekomme ich in Deutschland einen ganzen Truthahn?

Zugegeben: In Deutschland ist es nicht ganz einfach, vor Ort an einen ganzen Puter zu kommen. Gut Neuhof ganzjährig frisch geschlachtete Truthähne, wahlweise in den Gewichtsklassen von 3 bis 4 kg für fünf bis zehn Personen bis hin zu 9 bis 10 kg für fünfzehn bis zwanzig Personen.
Unsere Truthähne und Truthennen stammen aus tierfreundlicher Stallhaltung mit Aufsitz- und Scharrflächen, mit Wintergarten und verschiedenen Klimazonen. Sie haben die Möglichkeit, ihre Sozialkontakte auszuleben und lieben es, das Treiben im Hof zu beobachten. Um ihnen den Transportstress zu ersparen, nutzen wir unser hofeigenes Schlachthaus.
Übrigens bekommen Sie bei uns natürlich auch Putengeschnetzeltes und anderes Putenfleisch, wenn es mal nicht ein ganzer Truthahn sein soll.


Ganze Pute (Truthahn/Truthenne)
ab 41,49 € 3.25 kg | 12,77 €/kg
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar

Wann wird gefeiert?

Das Thanksgivingfest wird heute in den USA immer am vierten Donnerstag im November gefeiert. Das war nicht immer so, vorher gab es immer mal wieder eine gewisse Terminverwirrung. Präsident Roosevelt hat den aktuellen Termin schließlich festgelegt.
Übrigens wird in Kanada das Thanksgivingfest schon am zweiten Montag im Oktober gefeiert. Unlogisch ist das nicht. Immerhin liegt Kanada nördlicher als die USA, die Ernte muss dort eher abgeschlossen sein.

Worauf wird Thanksgiving zurückgeführt?

Das erste Thanksgiving-Fest soll tatsächlich schon 1621 gefeiert worden sein, und zwar gemeinsam von Siedlern und den indigenen Ureinwohnern des Wampanoag-Stammes. Die Siedler waren auf der Mayflower von England nach Amerika gekommen. Die meisten von ihnen waren schon in England arme Leute ohne viele Chancen auf ein besseres Leben gewesen. Auf der Überfahrt waren viele von ihnen an Seuchen und Hunger gestorben. Der erste Winter war wiederum ein Hungerwinter und im Frühling drohten die verzweifelten Menschen am unbekannten Klima und der unbekannten Tierwelt und Pflanzenwelt zu scheitern. Die Wampanoag wurden auf das Elend aufmerksam. Sie lehrten die Siedler, in der neuen Welt zu überleben, Pflanzen anzubauen und Tiere zu halten. Gemeinsam wurde das erste Erntedankfest gefeiert – Thanksgiving.

Bräuche rund um das Thanksgivingfest

Der Freitag nach dem Thanksgiving-Donnerstag ist der Black Friday, an dem der Handel mit Rabatten lockt. Von vielen Menschen wird dieser Brückentag für erste Weihnachtseinkäufe genutzt.
Einer der bekanntesten Umzüge der USA ist Macy's Thanksgiving Day Parade. Diese Parade wird vom Kaufhaus Macy’s jedes Jahr am Thanksgivingtag veranstaltet. Sie führt durch New York City und wird auch im Fernsehen gezeigt.
Ein interessanter Brauch ist auch die Truthahnbegnadigung. Jedes Jahr bekommt der amerikanische Präsident auf einer großen Veranstaltung einen lebenden Puter geschenkt, den er seit 1989 immer ‚begnadigt’.

Fazit

Warum nicht auch hier einmal ein richtiges Thanksgiving-Fest feiern? In Gemeinschaft mit Familie und Freunden? Mit gefülltem Truthahn und üppigen Beilagen? Ein Truthahn von Gut Neuhof macht es möglich.

Am 25. November ist #Thanksgiving - Jetzt einen ganzen Truthahn vorbestellen!!!! - Einfach im Bestellprozess den Wunschtermin angeben...